Logo Wirtschaftsschule Five farbig
Beratung

Beratung

Verkaufsleiter | Verkaufsleiterin

mit eidg. Diplom

Kompakt alle Informationen zum Lehrgang
Kompakt alle Informationen zum Lehrgang
Weiterbildung Verkaufsleiter | Verkaufsleiterin
Du suchst nach Weiterbildungsmöglichkeiten im Verkauf, die dich auf deinen nächsten Karriereschritt vorbereiten? Die Weiterbildung Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin macht dich fit für spannende Führungsrollen im Vertrieb und Verkauf. Die Verkaufsleiterin und Verkaufsleiter-Ausbildung findet an einem unserer zehn modern ausgestatteten Standorte in der Schweiz statt und wird von unseren erfahrenen Dozierenden geleitet. Sie bereiten dich bestmöglich...
Mehr anzeigen

Kurzinfo.

Startdatum ab:
  • 3. Juni 2024
  • 16. September 2024
  • 2. Juni 2025
Kosten
  • CHF 15’500.00
  • CHF 7’750.00 (inkl. Bundesbeiträge)

exkl. externe Prüfungsgebühren ca. CHF 3400.00

Dauer
  • 2 Semester
    oder
  • 3 Semester
Abschluss
  • Verkaufsleiter | Verkaufsleiterin mit eidgenössischem Diplom

Prüfung:

  • schriftlich im August
  • mündlich im Oktober
Kompetenzen
  • Schwerpunkte der Ausbildung Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin sind deine Führungsfähigkeiten und diverse Vertriebsstrategien. Du lernst, effektive Vertriebsstrategien zu erstellen, den Umsatz deines Unternehmens zu erhöhen und gewinnst ausgezeichnete Führungsqualitäten.
  • Als Verkaufsleiter:in leitest du Verkaufsteams zeitgemäss und verantwortungsvoll. Du legst Verkaufsziele fest, schulst Mitarbeitende und sorgst für eine positive Teamkultur.
  • In der Weiterbildung lernst du den technischen Vertrieb optimieren und steigerst deine analytischen Fähigkeiten. Du kennst dich mit der Verkaufsdatenanalyse aus, erstellst Verkaufsprognosen und misst Verkaufsleistung sowie Vertriebstrends.
  • Die Weiterbildung im Verkauf und Marketing stattet dich mich umfassenden Kommunikationsfähigkeiten aus. Du kommunizierst in jeder Situation effektiv, hast erstklassige zwischenmenschliche Fähigkeiten und vermittelst souverän zwischen unterschiedlichen Interessen. Damit begeisterst du deine Kund:innen und andere Stakeholder:innen.
  • Unsere Schulungen im Vertrieb befassen sich ausgiebig mit dem Kundenbeziehungsmanagement. Du bekommst eine starke Kund:innenorientierung, baust langfristige Kund:innenbeziehungen auf und pflegst deine Kontakte.
  • Zusätzlich bekommst du eine Weiterbildung im Vertriebscontrolling.
  • Mit dem Verkaufsleiter Diplom weisst du nach, dass du sowohl tiefgreifende Fachkenntnisse, wie auch Methodenkompetenzen besitzt und diese in der Theorie und Praxis anwenden kannst.

Unterrichtsvarianten

Bern | Solothurn
Dienstagabend | Donnerstagabend
Mittwochabend | Freitagnachmittag
Freitagnachmittag | Freitagabend
Freitagabend | Samstagmorgen
Samstag Tagesvariante
Olten | Basel | Baden | Sursee
Mittwochabend | Freitagnachmittag
Dienstagabend | Donnerstagabend
Freitagnachmittag | Freitagabend
Freitagabend | Samstagmorgen
Samstag Tagesvariante
Zürich | Winterthur | Zug | Luzern
Dienstagabend | Donnerstagabend
Mittwochabend | Freitagnachmittag
Freitagnachmittag | Freitagabend
Freitagabend | Samstagmorgen
Samstag Tagesvariante

Nächste Startdaten.

Startdatum ab:
Buchungsmöglichkeiten
Durchführung garantiert

3. Juni 2024

Buchungsmöglichkeiten
AnmeldenPlatz reservieren*

16. September 2024

Buchungsmöglichkeiten
AnmeldenPlatz reservieren*

2. Juni 2025

Buchungsmöglichkeiten
AnmeldenPlatz reservieren*

* Wir reservieren dir deinen Platz bis zu 8 Wochen vor Lehrgangs- oder Kursstart.

Schöne und sehr gut ausgstattete Schulungsräume. Mega professionelle Dozenten mit einem umfassenden Fähigkeiten und Kenntnissen. Die Dozenten verfügen über ein weitreichendes Netzwek zu den Firmen. Es werden sehr plausibel die Themen abgearbeitet und mit Beispielen am Martk zur besseren Verständigung erklärt und Übungen für die eigenen Umsetzungen für die spätere Anwendung in den mittleren und höheren Management Positionen aufgezeigt. Sehr gute Anbindung an die ÖVs. Alles in allem für durchstarter oder Machertypen die Schulungen für einen weitreichenden Kariestart für künftige Positionen. Gerne wieder , wenn es dann bald darum geht in die nächste Position zu gelangen.

Andreas Bohnet
Verkaufsleiter
Verkaufsleiter
Ziele der Weiterbildung Verkaufsleiter | Verkaufsleiterin.

Die Weiterbildung Vertrieb und Verkauf macht dich zu einem gefragten Verkaufsleiter oder einer gefragten Verkaufsleiterin. Du erwirbst praktische und theoretische Kenntnisse in den Bereichen Verkauf und Marketing. Damit bist du in der Lage, Marketingabteilungen oder Verkaufsabteilungen zu führen oder andere Kaderfunktionen zu übernehmen.

Darüber hinaus statten unsere Dozierenden dich mit allem aus, was du für das erfolgreiche Bestehen der Prüfung benötigst. Unser Ziel ist deine höhere Fachprüfung. Nach Prüfungserfolg erhältst du von der Prüfungskommission den Titel „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin mit eidgenössischem Diplom“.

Als eidgenössischer diplomierter Verkaufsleiter oder als eidgenössisch diplomierte Verkaufsleiterin managst du Vertriebsteams gekonnt, sorgst für eine hohe Kund:innenzufriedenheit, trägst zur Umsatzsteigerung deines Unternehmens bei und nimmst deine Verantwortung sehr ernst. Unsere Weiterbildung im Vertriebsmanagement befähigt dich dazu.

Zielgruppen der Weiterbildung Event Verkaufsleiter | Verkaufsleiterin.

Der Verkaufsleitungs-Lehrgang richtet sich an Verkaufsverantwortliche, Verkaufsleiter:innen, Key Account Manager:innen, Marketingfachleute, Verkaufsfachleute und Product Manager:innen, die bereits Führungserfahrung besitzen oder eine Führungsrolle anstreben.

Möchtest du die höhere Fachprüfung erfolgreich absolvieren und das eidgenössische Diplom als Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin erwerben? Dann bist du in dieser Weiterbildung genau richtig. Sie wird dir helfen, die Prüfung zu bestehen und dir neue Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen.

Inhalt.

Management
  • zielorientiert führen
  • realistische und motivierende Ziele formulieren
  • Messebesuche und Kontaktpflege
  • Personal Branding mit zum Beispiel Social Media
  • Zielerreichung evaluieren
  • Mitarbeitendengespräche
  • Entwicklungsbedarf analysieren und entsprechende Massnahmen zur Kompetenzentwicklung planen
  • Konfliktmanagement
  • Change Management
  • operative Umsetzung
  • Personalplanung
  • Einführung neuer Teammitglieder:innen
  • Zusammenarbeit mit Externen
  • Informationsmanagement
  • Unternehmenskultur fördern
  • Budgets verantworten
  • Umsätze, Absätze und Deckungsbeiträge kalkulieren
  • Soll-Ist-Vergleiche
  • Reporting

 

Markt, Umfeld und Trends analysieren
  • Datenbeschaffung und -auswertung
  • Analyse der Beschaffungs- und Absatzmärkte
  • Consumer/Customer-Insights
  • Marktforschungsinstitute
  • Kennzahlen wie Umsatz, Absatz, Umsatzpenetration, Preis- und Promotionsentwicklung der eigenen Marken und Produkte wie auch jene der Konkurrenz und der jeweiligen Kanäle, aber auch Markenbewusstsein, Imagefaktoren, Kaufbereitschaft oder Konsumhäufigkeit
  • Kund:innen- und Konsument:innenbefragungen, Fokusgruppen, Konsument:innenpanels und Kund:innen-/Konsument:innenzufriedenheitsanalysen
  • primäre und sekundäre Marktforschung
  • Erkenntnisse sinnvoll einsetzen
  • statistische Verfahren
  • Daten aufbereiten
  • Trends ableiten
  • Innovationen erkennen
  • Systematische Prozesse betreuen

 

Marktleistung gestalten
  • Marktleistungs- und Sortimentspolitik verantworten
  • Marktleistung des Unternehmens gestalten
  • Entwicklung von neuen Produkten / Dienstleistungen und deren erfolgreiche Einführung im Markt
  • Preisstrategie und Konditionen festlegen
  • Qualitätskontrolle
  • Innovationsmanagement
  • Markttrends aufgreifen

 

Marktbearbeitung realisieren
  • Ausarbeitung von Customer Intelligence Systemen
  • Konsumentenloyalitätsprogramme
  • regelmässige Wirkungskontrollen
  • Kund:innenkontakt im In- und Ausland
  • Kund:innendaten und Verkaufszahlen aufbereiten
  • Cross Selling
  • CRM Konzepte
  • Kontrolle, Pflege und Optimierung des CRM
  • Verantwortung über den Kommunikationsplan
  • Multichannel Kommunikation
  • Steuerung der absatzrelevanten Live-Marketing Instrumente wie Verkaufsförderung/POS-Gestaltung, Sponsoring, Events und Messen

 

Verkaufsstrategie
  • strategische Ziele formulieren
  • Verkaufsstrategie definieren
  • Verkaufspläne erarbeiteten
  • Partnerschaften evaluieren

 

Offertenprozess steuern
  • Leistungsumfang und Preisgestaltung
  • Anweisungen an den Innen- und Aussendienst
  • Präsentationen, Vertragsverhandlungen und Abschlüsse
  • Begleiten der AD oder KAM zu Kund:innenbesuchen
  • Unterstützung der Mitarbeitenden beim Abschluss der Verkaufsverhandlungen

 

Verkaufsprozess steuern
  • Absatzkanäle analysieren
  • Umsatz- und Absatzplanung
  • markenbezogene Verkaufsförderungskonzepte
  • Umsetzung der Massnahmen
  • Kontrolle der Verkaufszahlen
  • Akquisition
  • Leadgeneration
  • Zielsetzungen und Erwartungen vorgeben

 

Blended Learning – flexibel wie du!

Lernen ist vielfältig – unser Weiterbildungskonzept variiert je nach deinen Zielen, Inhalten und persönlichen Bedürfnissen.

Ob in Ruhe zu Hause oder im Austausch im Klassenzimmer – wir garantieren nachhaltigen Lernerfolg.

Das Dozierendenteam der Wirtschaftsschule Five stützt sich auf jahrelange Expertise und bietet erstklassige Unterstützung. Wir engagieren uns für deinen Erfolg.

FAQs.

Ich habe den Lehrgang zur diplomierten Verkaufsleiterin oder zum diplomierten Verkaufsleiter gestartet. Wann erhalte ich die Bundesbeiträge?

Die Bundesbeiträge erhältst du nach Absolvierung der eidg. Prüfungen. Ab diesem Zeitpunkt werden dir 50% der Lehrgangskosten erstattet.

Wer führt die eidg. Prüfungen für Verkaufsleitungen durch?

Die eidg. Prüfungen für Verkaufsleiter:innen werden von der Prüfungskommission suxxes.org organisiert und durchgeführt.

Warum sollte ich den Lehrgang Verkaufsleitung an der WSF Wirtschaftsschule Five besuchen?

Bei der WSF Wirtschaftsschule Five profitierst du neben unserer Expertise in fünf Fachbereichen seit 1997 und einem umfassenden Know-how. Studierende der WSF Wirtschaftsschule Five schliessen nachweislich mit überdurchschnittlichen Erfolgsquoten ab. Darauf sind wir ganz besonders stolz und bedanken uns bei unseren engagierten Dozierenden.

Was ist der Unterschied zwischen einem eidg. Fachausweis und einem eidg. Diplom?

Die Berufsprüfung (Fachausweis) ist eine erste Spezialisierung nach einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ. Hierbei geht es um eine fachliche Vertiefung in einem spezifischen Bereich. Wer die Berufsprüfung besteht, erhält den eidgenössischen Fachausweis. Trägerinnen und Träger dieses Titels können eine mittlere Kaderfunktion ausüben und deutlich anspruchsvollere und spannendere Aufgaben im Unternehmen wahrnehmen.

Die eidgenössische höhere Fachprüfung (eidg. Diplom) stellt eine fortgeschrittene Stufe der Spezialisierung dar. Wer diese Prüfung erfolgreich abschliesst, erhält ein eidgenössisches Diplom. In bestimmten Berufen ist dieses Diplom als eidgenössisches Meisterdiplom bekannt. Existiert in einem Berufsfeld sowohl eine Berufs- als auch eine höhere Fachprüfung, entspricht die höhere Fachprüfung einem höheren Anforderungsniveau. Das eidgenössische Diplom qualifiziert Berufsleute als Expertinnen und Experten in ihrem Berufsfeld.

Welche Vorkenntnisse benötige ich, um zur Prüfung für Verkaufsleitungen zugelassen zu werden?

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • einen eidgenössischen Fachausweis der branchenspezifischen Berufsprüfungen (Verkaufsfachmann/-frau), ein Diplom einer anderen höheren Fachprüfung, ein Diplom einer höheren Fachschule oder ein Diplom einer Fachhochschule oder einer Hochschule besitzt

und

  • mindestens drei Jahre Praxis in leitender und/oder objektverantwortlicher Funktion im Verkauf nachweisen kann.

Ebenfalls zur Prüfung zugelassen wird, wer:

  • ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer mindestens dreijährigen beruflichen Grundbildung, ein Diplom einer anerkannten Handelsmittelschule oder Fachmittelschule oder ein Maturitätszeugnis besitzt

und

  • mindestens sechs Jahre Praxis, davon drei Jahre in leitender und /oder objektverantwortlicher Funktion, im Verkauf nachweisen kann.
5/5 aus 114 Bewertungen